Entlastende Hilfen für Pflegende. Foto: D. Ende/ DRK
Fachstelle für pflegende AngehörigeFachstelle für pflegende Angehörige

Fachstelle für pflegende Angehörige

Lisa Geyer

Ihre Ansprechpartnerin:

Lisa Geyer

Tel. 09521 9528250

Wir bieten Ihnen konkrete Hilfestellung im Pflege- und Betreuungsalltag:

  • Informationen über die Leistungen der Pflegeversicherung, Krankheitsbilder, Hilfsmittelbeschaffung
  • Beratung und Schulung
  • seelische, körperliche und alltagspraktische Entlastung
  • soziale Einbindung und gesellschaftliche Angebote
  • Ermutigung zur rechtzeitigen Inanspruchnahme erforderlicher Hilfen
  • Vermittlung von alltäglichen Hilfen wie zum Beispiel Essen auf Rädern, Hausnotrufsystem oder Fahrdiensten, Hauswirtschaftlicher Versorgung, Betreuung und Begleitung bei Aktivitäten, Schulungen zu häuslicher Krankenpflege nach SGB XI, Schulungen in der eigenen Wohnung ambulanten Pflegediensten, Pflegeeinrichtungen, Tages- und Nachtpflegen, individueller Sterbebegleitung
  • Angehörigengruppe
  • Betreuungsgruppe

Die Beratung ist selbstverständlich kostenlos.

Ein Großteil der Hilfe- und Pflegebedürftigen wird ganz oder teilweise von ihren Angehörigen, ihrer Familie versorgt und gepflegt. Manche Hilfebedürftigkeit beginnt mit der Übernahme des Einkaufs, dem Frühjahrsputz etc. und nimmt dann schleichend zu. In anderen Fällen kommt die Hilfebedürftigkeit überraschend auf die Angehörigen zu. Beispielsweise nach einem Schlaganfall muss die Frage, wie die Versorgung und die Pflege zukünftig sichergestellt werden kann, beantwortet werden.

Wir zeigen Ihnen worauf es ankommt

Am wichtigsten ist es in solchen Situationen:

  • einen Überblick über die regional vorhandenen Entlastungs- und Unterstützungsangebote zu bekommen
  • zu klären, ob zu deren Bezahlung Leistungen der Krankenversicherung oder der Pflegeversicherung beantragt werden können
  • zu planen/abzustimmen, wann die Angebote zeitlich genutzt und wann die Familie unterstützt werden soll